Geschichte der IVBV

Die IVBV wurde 1965 von den vier Gründerländern Italien mit Aostatal, Frankreich, Österreich und der Schweiz gegründet.

 

Nach nach kamen mehr Ländergesellschaften dazu:

  • 1969 Deutschland
  • 1973 Kanada
  • 1976 Südtirol
  • 1977 Grossbritannien
  • 1981 Neuseeland
  • 1982 Norwegen
  • 1990 Peru
  • 1991 Japan
  • 1994 Spanien
  • 1996 Slowakei
  • 1997 Slowenien
  • 1997 Schweden
  • 1997 USA
  • 2000 Polen
  • 2004 Bolivien, erstes Land ohne Ski. Die Ausbildung obliegt vorderhand der ENSA in Chamonix.
  • 2005 Argentinien und Griechenland. Griechenand muss Ski- und Hochtouren in den Alpen unter Aufsicht ausbilden.
  • 2006 Republik Tschechien
  • 2009 Die Mitgliedschaft von Griechenland wird ausgesetzt, da dort keine Ausbildung stattfindet.
  • 2011 Die fünf griechischen Bergführer haben sich bei einem anderen Landesverband anzuschliessen und müssen dort eine Fortbildung absolvieren, damit sie die internationale Marke weiterhin beziehen können.
  • 2012 Nepal kann als Mitglied aufgenommen werden. 24 Bergführer sind IVBV qualifiziert.

 

Die detaillierte Darstellung der IVBV-Geschichte findet sich hier.